+49 (0) 212- 40 11 93 56 ekundu.durah[at]gmail.com

Welpen aus unserer Zucht

Der Name Ekundu Durah stammt aus dem Afrikanischen und bedeutet „rote Perle“. Genau das sind unsere Hunde für uns: kostbare Perlen.

Neben dem rot-weizenfarbenen Fell gibt es natürlich noch mehr, viel wichtigere Zuchtziele, die wir uns für unsere Zucht gesteckt haben.

Kathleen & Waldi

Züchter, Kennel Ekundu Durah

Unser Zuchtgedanke

Ekundu Durah stammt aus dem Afrikanischen und bedeutet „rote Perle“. Genau das sind unsere Hunde für uns: kostbare Perlen, neben dem rot-weizenfarbenen Fell gibt es natürlich noch mehr, viel wichtigere Zuchtziele, die wir uns für unsere Zucht gesteckt haben.

Champion verpaart mit Champion ergibt noch lange keine Champions. Der Partner für unsere Hündin muss keine Titel haben. Natürlich sieht es hübsch aus, das Ch. vor dem Namen, aber ist das wirklich so wichtig? Zählen Gesundheit der Eltern und deren Ahnen nicht mehr? Wir forschen lange im Vorfeld und achten auf eine gesunde, langlebige Linie.

Auch das äußere Erscheinungsbild ist von sportlicher Eleganz- nicht zu kräftig, aber auch nicht zu schmal. Es gibt nicht den perfekten Hund, sodass wir darauf achten, dass die Eltern unserer Würfe gut miteinander harmonieren und ggf. Schwächen durch den Partner aufgehoben werden.

Auch die Proportionen von Kopf und Körper sollen harmonisch zu einander sein. Schon im Welpenalter sollte ein Unterschied zwischen Rüde und Hündin zu erkennen sein.

Sam Wallace, langjähriger Präsident des „Parent Club“ sagte:

„Der Ridgeback ist weder Marathonläufer noch Sumoringer, sondern der athletische Zehnkämpfer unter den Hunden“

Rasseportraits gibt es so viele, daher an dieser Stelle ein paar persönliche Worte von uns:

Was ist der Rhodesian Ridgeback für uns!?

Vor ca. 20 Jahren fiel meinem Männe Waldi beim Blättern in einem Rassebuch der Rhodesian Ridgeback auf. Er wurde als Familienhund beschrieben, als Wächter und zuverlässiger Wegbegleiter, der auch gerne sportlich aktiv ist.

Der Ridgeback besticht durch sein starkes aber auch elegantes Erscheinungsbild. Auch mich, Kathleen, haben diese Eigenschaften sehr angesprochen, weil ich genau diese Eigenschaften an einem Hund schätze.

Und so fiel die Wahl auf diese Rasse. Nun haben wir ein Rudel, welches unsere Erwartungen mehr als erfüllt.

Der Familienhund

Der Rhodesian Ridgeback liebt es mit seiner Familie zusammen zu sein. Daher MUSS der Ridgeback mit seiner Familie gemeinsam leben, egal wo man sich befindet, er möchte dabei sein.

Ob im Restaurant unter dem Tisch, im Urlaub auf dem Boot oder einfach zu Hause gemeinsam an – oder auch auf 😉 – der Couch. Besonders angenehm ist das ruhige Wesen, welches der Ridgeback zu Hause an den Tag legt.

Doch beschützt er seine Familie auch: nicht umsonst wurde der Ridgeback in seinem Heimatland Südafrika, neben der Jagd, auch zum Schutz des Landgutes geschätzt.

Der Wegbegleiter

Nachdem man sich im Junghundalter in Geduld üben muss, kann man mit ca. 15-18 Monaten die aktive Seite des Ridgebacks erleben. Er liebt die Geschwindigkeit, wenn er am Rad laufen darf, während der Wanderungen klettern die Ridgebacks die Hänge auf und ab, am Badesee genießen auch sie mit uns das kalte Nass und die Weite des Strandes.

Auch auf Städtetouren weiß der Ridgeback sich anzupassen und zu benehmen, obwohl diese Ausflüge wahrscheinlich auf seiner Wunschliste an letzter Stelle stehen – aber auch hier gilt für ihn: „Dabei sein ist alles!“. Es macht sehr viel Spaß mit unserer Bande aktiv zu sein.

Man wird überall angesprochen und beglückwünscht, was man doch für liebe und schöne Hunde hat. Auch wenn der Ridgeback mittlerweile keine Seltenheit mehr ist, viele kennen ihn doch nicht und sprechen uns an.

Das Erscheinungsbild

Wie auch schon Sam Wallace, der langjährige Präsident des „Parent Club“ sagte: “ Der Ridgeback ist weder Marathonläufer noch Sumoringer, sondern der athletische Zehnkämpfer unter den Hunden“. Dem ist eigentlich nicht viel hinzuzufügen.

Der Ridgeback ist ein muskulöser Hund, der dabei aber nicht massig wirkt. Er ist schnell und wendig ohne dabei einem Windhund zu gleichen. Trotz seiner Größe strahlt der Ridgeback eine unheimliche Schönheit und Wärme aus. Auf Anhieb, ohne prüfenden Blick in den Schritt, sollte man erkennen, ob es sich um einen Rüden oder eine Hündin handelt- Der Rüde ist ein echter Kerl und die Hündin eine feminine Prinzessin.

 

Züchter im VDH/ RRCD

„Papiere sind nicht gleich Papiere“. Obwohl fast alle Welpen mit Papieren angeboten werden, sind diese nicht gleich zu bewerten. Wir sind Mitglied des Rhodesian Ridgeback Club Deutschland (RRCD) und züchten unter den strengen, kontrollierten Vorgaben des VDH und der FCI. Die RRCD ist einer der drei Rhodesian Ridgeback-Vereine, die die sehr hohen Auflagen und Kontrollen des VDH (Verband deutscher Hundezüchter) anerkennt und überwacht. Der VDH ist der FCI (Federation Cynologique Internationale), der Weltorganisation der Kynologie, angeschlossen.

Unsere Welpen erhalten VDH/ FCI Ahnentafeln, die eine nationale und internationale Qualität der Zuchtstätten und Zuchthunde anerkennen. Nur diese Papiere sind weltweit anerkannt. Einige Voraussetzungen und Bedingungen:

  • Kontrolle und Abnahme der zukünftigen Zuchtstätte durch den Zuchtwart des Vereins (speziell: Wurfkiste im Wohnbereich, Größe des Welpenraumes, Außenfläche etc.)
  • Regelmäßige Weiterbildung der Züchter durch Züchterschulungen
  • Einwandfreies Röntgenergebnis von Hüfte (HD), Schulter (ED) und Ellbogen (OCD). Die Auswertung der Röntgenbilder erfolgt dabei durch einen unabhängigen Gutachter
  • Erfolgreiche Teilnahme an mehreren nationalen oder internationalen VDH/ FCI-Ausstellungen, unter unterschiedlichen Richtern, mit mindestens der Formwertnote „sehr gut“. Der Hund entspricht damit „sehr gut“ oder noch besser „vorzüglich“ dem bei der FCI hinterlegten gültigen Rassestandard der Rhodesian Ridgebacks
  • Zuchtzulassungsprüfung durch einen VDH-Zuchtrichter. Neben der Exterieurbeurteilung wird besonderes Augenmerk auf sicheres, souveränes Wesen und Schußfestigkeit gelegt
  • Intensive Betreuung der Welpen
  • Mehrfache Entwurmung und Grundimmunisierung der Welpen, Eu-Heimtierausweis, Microchip
  • Wurfabnahme aller Welpen durch den Zuchtwart, mit einem Einzelbericht für jeden Welpen

All diese Auflagen und Kontrollen sind sinnvoll und wichtig. Sie geben dem Welpenkäufer die größtmögliche Sicherheit einen gesunden, wesensfesten und typvollen Rhodesian Ridgeback zu bekommen. Natürlich kann niemand, auch bei bester Zuchtplanung und Aufzucht, eine Garantie für ein Lebewesen übernehmen, aber wir investieren nach bestem Wissen und Gewissen viel Zeit und Herzblut, um eine stabile Basis zu schaffen.