+49 (0) 212- 40 11 93 56 ekundu.durah[at]gmail.com

 

.

.

.

.

.

.

.

.

Der Rhodesian Ridgeback

Rasseportraits gibt es so viele,

daher an dieser Stelle ein paar persönliche Worte von uns:

Was ist der Rhodesian Ridgeback für uns?

Vor ca. 20 Jahren fiel meinem Mann Waldi beim Blättern in einem Rassebuch der Rhodesian Ridgeback auf. Er wurde als Familienhund beschrieben, als Wächter und zuverlässiger Wegbegleiter, der auch gerne sportlich aktiv ist.

Der Ridgeback besticht durch sein starkes aber auch elegantes Erscheinungsbild. Auch mich, Kathleen, haben diese Eigenschaften sehr angesprochen, weil ich genau diese Eigenschaften an einem Hund schätze.

Und so fiel die Wahl auf diese Rasse. Nun haben wir ein Rudel, welches unsere Erwartungen mehr als erfüllt.

Der Familienhund

Der Rhodesian Ridgeback liebt es mit seiner Familie zusammen zu sein. Daher MUSS der Ridgeback mit seiner Familie gemeinsam leben, egal wo man sich befindet, er möchte dabei sein.

Ob im Restaurant unter dem Tisch, im Urlaub auf dem Boot oder einfach zu Hause gemeinsam an – oder auch auf 😉 – der Couch. Besonders angenehm ist das ruhige Wesen, welches der Ridgeback zu Hause an den Tag legt.

Doch beschützt er seine Familie auch: nicht umsonst wurde der Ridgeback in seinem Heimatland Südafrika, neben der Jagd, auch zum Schutz des Landgutes geschätzt.

Der Wegbegleiter

Nachdem man sich im Junghundalter in Geduld üben muss, kann man mit ca. 15-18 Monaten die aktive Seite des Ridgebacks erleben. Er liebt die Geschwindigkeit, wenn er am Rad laufen darf, während der Wanderungen klettern die Ridgebacks die Hänge auf und ab, am Badesee genießen auch sie mit uns das kalte Nass und die Weite des Strandes.

Auch auf Städtetouren weiß der Ridgeback sich anzupassen und zu benehmen, obwohl diese Ausflüge wahrscheinlich auf seiner Wunschliste an letzter Stelle stehen – aber auch hier gilt für ihn: „Dabei sein ist alles!“. Es macht sehr viel Spaß mit unserer Bande aktiv zu sein.

Man wird überall angesprochen und beglückwünscht, was man doch für liebe und schöne Hunde hat. Auch wenn der Ridgeback mittlerweile keine Seltenheit mehr ist, viele kennen ihn doch nicht und sprechen uns an.

Das Erscheinungsbild

Wie auch schon Sam Wallace, der langjährige Präsident des „Parent Club“ sagte: „Der Ridgeback ist weder Marathonläufer noch Sumoringer, sondern der athletische Zehnkämpfer unter den Hunden„. Dem ist eigentlich nicht viel hinzuzufügen.

Der Ridgeback ist ein muskulöser Hund, der dabei aber nicht massig wirkt. Er ist schnell und wendig ohne dabei einem Windhund zu gleichen. Trotz seiner Größe strahlt der Ridgeback eine unheimliche Schönheit und Wärme aus. Auf Anhieb, ohne prüfenden Blick in den Schritt, sollte man erkennen, ob es sich um einen Rüden oder eine Hündin handelt- Der Rüde ist ein echter Kerl und die Hündin eine feminine Prinzessin.